bassSinger

Sandra Gantert & Jan Peters


   

Biografien


Interview - "Zehn Minuten mit bassSinger"



Sandra Gantert (vocals)

Sandra war zunächst Autodidaktin und verliebte sich mit 16 in die Freiheit des Jazz......oder zunächst in die Stimmen von Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Abbey Lincoln, Betty Carter.

Sie studierte zunächst Kulturpädagogik in Hildesheim, wo sie auch Jan Peters, die zweite Hälfte von bassSinger kennen lernte. Es schloss sich ein Jazz- und Popularmusikstudium am Hilversums Conservatorium der Amsterdamer Hochschule der Künste in den Niederlanden an (Gesang und Klavier). Masterclasses mit Bob Stoloff (Berklee College), Deborah Brown, Maria Joao, Patti Cathcart Andrews u.a. für Improvisation und bei Neil Semer (New York) und Roberta Cunningham (Berlin) für Technik kamen in den Jahren dazu.

1991 gründete sie nach einigen Erfahrungen als gefragte Sängerin in verschiedensten Standardbesetzungen, Soul- und Funkbands und Duos ihr erstes eigenes Jazzquartett „Sudden Scat“, dem (zu unterschiedlichen Zeiten) die Gitarristen Markus Mayer und Uli Kiem, die Schlagzeuger Michael Griener und Gunnar Hoppe, der Bassist Jan Roder, der Pianist Rolf Zielke und der Saxofonist Karsten Gohde angehörten. 2001 formierte sich das „Sandra Gantert Quartett“ mit Oliver Gross (Piano), Albrecht Husen (Drums) und dem belgischen Kontrabassisten Jean Louis Rassinfosse, der durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Chet Baker bekannt wurde. Das Quartett machte diverse Aufnahmen (NDR Konzertmitschnitt und Sendung in 2002) und tourte sehr erfolgreich durch Deutschland.

In dieser Zeit entstand die große Liebe zu Kleinbesetzungen und insbesondere zum Bass. Bei den Konzerten des Quartetts gab es immer wieder Bass/Gesangs-Duette, die Lust machten auf mehr jazzige „Kammermusik“. Die Idee für bassSinger war geboren!

Seit 1991 ist Sandra gefragte Workshopdozentin und Gesangspädagogin für Jazz- und Popgesang für die LAG Jazz Niedersachsen, LAG Rock, Jazz-Rock-Blues Werkstatt u.a. Daneben ist ist seit 1999 zertifizierte Lehrerin für Alexandertechnik und gibt Kurse zum Thema Stimme und Präsentation. Sie unterrichtet an der Musikschule Hildesheim und hat aktuell Lehraufträge für Jazz/Pop- und Musicalgesang sowie für F. M. Alexandertechnik an den Universitäten Hildesheim und Kassel.

Jan Peters (E-Bass, Kontrabass)

Jan Peters ist Bassmann aus Überzeugung. Ob elektrisch oder akustisch ist er unterwegs in Sachen ´Basis´ und ´Fundament´.

Internationale Tourneen führten ihn nach Kanada, Irland und Russland. Er sammelte langjährige Live - und Studio-Erfahrung in Bands unterschiedlichster Stilrichtungen: Rock, Pop, Blues, Soul und Jazz. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter der “Jazz-Rock-Blues-Werkstatt Hildesheim” und gefragter Band-Coacher. Er ist tätig an diversen Musikschulen, Diplom-Kulturpädagoge und Absolvent des Popular-Musikstudiengangs Hamburg. Musical-erfahren mit “Marlene”, Chanson-erprobt mit “Dana”, Singer/Songwriter-getestet mit “The Swamp”, Soul-geschwängert mit "Amuse The Queen" aber auch Jazz-geprüft mit “Freelance” und “BNT“.

Der richtige Mann für tiefe Saiten und satte Töne.

CD-Veröffentlichungen:

THE BLUES-GUYS: „HI“ (1993), „SHUT UP“ (1995)
FREELANCE: „UP & DOWN“, (1996), „COOL RUNNING“ (2002)
THE SWAMP: „LOVE SONGS AND OTHER MINOR PERSONAL PROBLEMS“ (2004)
DANA: „UNVERDÜNNT“ (1994), „DIVAESK“ (2000), „WAS JETZT“ (2003), „KUSSECHT“ (2008)
DIE LAUSCHER: „DIE LAUSCHER UND DER TAG DES OFFENEN OHRS“ (2007)
BASSSINGER: „KID`S PLACE“ (2012)